An Award- And a GIVEAWAY!

 

Ich wurde von dunkelbunt nominiert und darf nun an der Aktion

teilnehmen- ich finde das richtig gut, eine Art Promo für kleine Blogs. Das macht doch richtig Freude und erweitert den Horizont. Ich bedanke mich, dass ich mitmachen darf. Bei „ Liebster Award“ gelten folgende Regeln:

I have been nominated for a reader’s award- „ Liebster Award“. It is a kind of promo-thing from readers for readers in the blogosphere. I like the idea very much. You get the Award, have the chance to introduce yourself and give hints to other blogs you reagard as special. This is nice and I am happy to take part.

Schreibe einen Beitrag zu deiner Nominierung und füge das Awardbild ein, dann verlinke denjenigen der dich ernannt hat.

  1. Beantworte die 10 Fragen (siehe unten).
  2. Denke dir 10 neue Fragen aus.
  3. Nominiere 10 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern und verlinke sie im Beitrag. (Aber nicht zurück taggen!)
  4. Teile deinen Nominierten mit, dass du sie nominiert hast

 

Also Teil eins und zwei habe ich ja bereits erfüllt, nun kommen meine Antworten auf Anyushas Fragen:

Now here are Anyusha’s questions to her nominees:

  1. Wie ist Dein Blog zu seinem Namen gekommen?

Ich hatte früher einen Blog der hieß Guerilla Needleworx- den habe ich mit einer Freundin zusammen gemacht. Leider hat das nicht lange funktioniert und als ich mich auf meine eigenen Blogbeinchen gestellt habe, da habe ich nach einem Namen in meiner Muttersprache gesucht der beide wichtigen Aspekte vereint: das Material und die Art, wie ich es sehe: Ich bin Handwerkerin und arbeite mit Fäden ;O)- damals wusste ich noch nicht, dass Faserwerk besser wäre, denn mittlerweile MACHE ich auch die Fäden selber.

1: How did you find the name for your blog?

I was part of the Co-Blog „ Guerilla needleworx“ before I started to run my own blog and I wanted something in my mother tongue that describes what I do and the way I do it. I am a craftswoman and I work with yarn- At the time I started the blog I did not spin so I was not aware that Faserwerkerin = Fibreworker would have been a more appropriate choice ;O)

  1. Beschreibe Dich in drei Worten.

Schlau.Kreativ.Hartnäckig...ach so mein Mann meint gerade: „KAFFEE“ ;O))

2: Describe yourself in three words.

Clever. Creative. Adamantine (….not only persistent!)

My husband mentions: „Coffee“

  1. Was bedeutet der Ort an dem Du grad lebst für Dich?

Freiheit, Liebe,Vertrautheit- Glücklichsein im Jetzt.

3: What does the place you live at right now mean to you?

Freedom, love, familiarity, beeing happy right now.

  1. Wie beginnst Du Deinen Tag und was würdest Du gerne besser machen?

Mittlerweile um 05.20 Uhr morgens mit 40 Minuten Walking und danach Yoga- ich würde gerne wieder Joggen, aber meine Verkrüppelung wird das wohl nicht mehr zulassen. Es sei denn, Wunder geschehn jenseits von Fussballplätzen ebenso häufig ….

4: How do you start your day and what would you like to improve there?

Meanwhile I get up at 05.20 a.m. do a 40 min. nordic walk and a bit yoga afterwards- I would like to do my jogging as before the accident in 2011- but this might never happen again because of my crippled leg. But maybe there are miracles beyond soccerfields that happen to normal people….

  1. Was war für Dich der bewegendste Moment in Deinem Leben?

Mit diesem Ring nehme ich Dich zu meiner angetrauten Ehefrau. Ich werde Dich lieben und ehren in guten wie in schlechten Tagen, in Gesundheit und in Krankheit und bis an das Ende unsere Tage“…. . Gesprochen frei Nase von meinem Mann am 14.02.2014 in St.Remigius.- Bei unserer Hochzeit anlässlich der ich das erste Mal nach Monaten ohne Krücken zum Altar gehen konnte.

5: What was the most emotional moment in your live?

When my husband spoke the wedding vow in front of the altar during our wedding- after I walked up the aisle without crutches for the first time in months. We knew then what „ in good times and in bad times“ could mean.

  1. Wenn Du etwas an unserer Welt ändern könntest, was wäre das?

Ich ändere jeden Tag etwas an meiner Welt indem ich versuche, ein besserer Mensch zu sein, als ich eigentlich bin. Ich will nicht das Große ganze verändern, nur meine kleine Welt.

6: If you could change the world- what would you change?

I only want to change the small world I live in with my family and friends. And I change it every day by trying to be better than I really am.

  1. Was machst Du, wenn es Dir mal nicht so gut geht?

Ich verkrieche mich in mein Kreativlabor und schaffe wundervolle Dinge mit meinen Händen- das heilt meine Seele.

7:What do you do when you feel bad?

I hole up in my workshop and create beautiful things with my hand’s labour- that heals the soul.

  1. Was ist immer dabei, wenn Du das Haus verlässt?

Mein Glaube- im Guten wie im schlechten. Meine Liebe- im Guten wie im Schlechten. Meine Hoffnung, dass doch noch alles gut ausgeht.

8: What do you always take with you any time you leave the house?

My faith. My Love. My hope that everything will end up well.

9.Was kann Dich richtig böse machen?

Dumme Ignoranz reicher privilegierter Ersteweltmenschen.

9: What can make you REALLY angry?

Ignorant and birdbrained first world people.

10. Nobody is perfect – Welche liebenswerte Macke hast Du?

Ich finde Schrulligkeit höchst erstrebenswert. Und handele danach.

10: Nobody is perfect- what is your charming quirk?

I love charming quirkyness- and live accordingly.

 

Nunmehr soll ich noch 10 Blogs nominieren- ich habe jetzt nur deutschsprachige Blogs ( bis auf einen) genommen, die ich aus den unterschiedlichsten Gründen wunderbar finde- ich lese aber in der Mehrheit englischsprachige Blogs, so dass ich ein wenig traurig bin und die Liste gerne verlängern würde – aber wahrscheinlich bin ich da nicht die Einzige, der das so geht ;O). Hier also meine deutschsprachigen Blogs, die dem Kriterium entsprechen, weniger als 200 Follower zu haben. Viel Spaß!

The last task is to nominate 10 Blogs for this award. I chose those blogs that come from Germany because it seemed to me that it is a national thing. A hard job for me because I read more blogs written in English from around the world. I would happily add them to this list. But now enjoy my blogger’s digest ;O)

1. Familie Purzelbaumundkopfstand

2. Die strickende Veganelle

3. Hanseatische Ritter online

4. Ronni’s Strickkunst macht mich neidisch

  1. An awesome knitting Mum

6. Lecker- Einfach so.

7. Das ist KEINE Kleinigkeit- das ist großartige Kreativität

8. Kreativität von einem anderen Stern ;O)

9. Männer an die Nadeln!

10. Nähfee

Und ich soll selber noch 10 Fragen formulieren, und hier würde ich gerne meine Leser/-innen motivieren, zu antworten, es gibt auch was zu gewinnen, nämlich ein von mir handgefärbtes Sockengarn:

And at last – here are my 10 Questions- and I would like to motivate my readers to answer as well- there is a prize . A skein of one of my hand dyed Sock yarns!!! :

  1. Lieber Lace oder lieber Stranded- und warum?Do you prefer lace or stranded knitting and why so?
  2. Lieber Dicke oder liebe Dünne Nadeln- und warum?Do you prefer small or big needle sizes…and why so?
  3. Lieber Männersachen oder Frauensachen stricken- und warum?Do you prefer to knit menwear or womenwear…and why so?
  4. Lieber Socken oder Mützen- und warum?Do you prefer knitting socks or hats…and why so?
  5. Liest Du lieber Blogs oder hörst Du lieber Podcasts? Was spricht für für das Eine und/oder das Andere?Do you prefer reading blogs or listening/watching Podcasts? What are the pros and cons?6. Was ist das Beste am Arbeiten mit Wolle?What is the thing you like most when working with wool?7. Was machst Du noch lieber als mit Wolle zu arbeiten?

    Is there anything you like even more than working with wool and what is it?

    8. Warum blogst Du?

    Why are you blogging?

    9. Bis Du die einzige/ der einzige Faserarbeiter/in in Deinem Umfeld oder

    handarbeiten Deine Freunde/-innen auch?

    Are you the only person crafting with fibers or dio your friends fibre work as well?

    10. Was sind Deine bevorzugen faserbezogenen Internetforen und was ist besonders an ihnen?

    What are your preferred fibre-related internet- platforms and what makes each one special?

    Wenn Ihr Lust habt, bei der Verlosung, mitzumachen, dann schreibt Eure Antworten doch bitte in die Kommentare. Einsendeschluss ist der 31.08.2014, 24.00 Uhr GMT- ich werde dann die Verlosung am Tag darauf vornehmen und posten, wer gewonnen hat. Mit in den Lostopf kommen nur Beiträge, die alle 10 Fragen vollständig beantwortet haben . Der/die Gewinner/in kann mich dann per Email kontakten und mir seine/ihre Postadresse mitteilen. I fände es total cool wenn viele mitmachen würden und bin schon richtig aufgeregt, wie meine Idee bei Euch ankommt.

    When you want to take part in the giveaway, please leave your answers to the 10 questions in the comments- only those post that answer all 10 question will be in the lot pot. Deadline is August 31 rst 2014 24H GMT. I will draw the next day and post the winner here in this blog. The winner can then contact me and tell me his/her po box. I am sooo exited to host a giveaway and I am very curious, how you like my idea.

Advertisements

12 thoughts on “An Award- And a GIVEAWAY!

  1. Sandi Blanc

    Hi. These are the answers to your questions and I hope I am included in the draw for your yarn. This is a very small sampling of who and what I am and why I do what I do.

    1) I prefer lace knitting because while it challenges me to follow instructions (not something I am normally good at), the rhythm is very soothing for my busy mind
    2) I prefer smaller needles because I have a very crooked finger on one hand and they fit better. I also like to knit socks so I am used to them.
    3) I like to knit ladies wear; baby things are to small and fiddly (I hate finishing work) and men’s wear is to big and bulky.
    4) I find that socks done two at a time on one very long circular needle using magic loop my favourite by far. The are easily portable and because I do them two at a time I no longer have a dresser drawer full of odd socks.
    5) I have been listening to audio books for a long time now and the transition to pod casts seemed natural. I am rather addicted to the computer so listening means that I can be doing other things as well like the housework and then my knitting/sewing/crocheting/beading.
    6) There isn’t much that I don’t like about wool. It slides across my fingers when I am knitting with it, it is soft and squishy, it makes a lovely pillow to lay my head on and most articles made from wool have a glow; a sheen. Often in the rougher wools you find bits of plants and that usually leads me to dreaming wonderful dreams of places I have never been to but would love to.
    7) To be honest there isn’t anything I like more. Wool and knitting have seen me through some of the most difficult times in my life. These two things were my constant companions when I finally decided to get clean and sober. They kept me occupied during AA meeting so I could hear what I needed to hear. They have been a life line for me and are to this day.
    8) I have often thought I should blog but have always been afraid that nobody would really want to hear what I have to say or what is in my mind. As well, I am not sure that I could quiet my mind long enough to write a blog.
    9) I learned to knit when I was about 6 years old and from then until about 3 or 4 years ago I was the only one I knew that knit. Now I have friends, through Twitter and Facebook, from all over the world and they are all involved in some aspect of fibre arts.
    10) I only really follow one blog because I admire the work of the artist. I belong to Ravelry and have acquired a large number of indie patterns there. I have both a Twitter and Facebook account and have found so many friends who do some of the most incredible work. Now my bank account screams at me when I decide that I just have to have that new hank of hand spun, hand dyed yarn.

    Sandi

    • fadenwerkerin

      Dear Sandi,
      thank your for participating- certainly you are in!
      Maybe your comment will stay the only one- for I do not have so many regular readers.
      But let’s hope that there will more such interesting comments as your one for I would like to be encouraged to do more challenges as I have some nice ideas what they could be ;O)
      Your answers do in so may ways resemble my sight- this is astonishing.
      We know each other for a while now via the internet and I think I can say: If you should ever decide to do a blog or even a video podcast- I’ll be in for it.

      Daniela

  2. Anyusha

    Da mache ich doch gerne mit und beantworte Deine Fragen!

    1. Lieber Lace oder lieber Stranded- und warum? Wenn ich mich dazwischen entscheiden soll, dann Stranded. Der Vorteil liegt auf der Hand, man kommt schneller voran und sieht das Ergebnis gleich. Bei Lace geht es mir mit sehr dünnem Garn zu langsam und ich sehe erst nach de Spannen alles richtig.
    2. Lieber Dicke oder liebe Dünne Nadeln- und warum? Gibt’s auch mittel? Dann nehme ich die! Sonst nehme ich doch lieber dünnere. Ich mag dickere Nadeln für Mützen, aber gar nicht für Pullover.
    3. Lieber Männersachen oder Frauensachen stricken- und warum? Frauensachen. Wegen der besseren Auswahl 🙂
    4. Lieber Socken oder Mützen- und warum? Beides stricke ich gleich gerne. Weil beides schnell fertig ist.
    5. Liest Du lieber Blogs oder hörst Du lieber Podcasts? Was spricht für für das Eine und/oder das Andere? Blogs. Mit Podcasts habe ich mich noch nicht beschäftigt. Solle ich vielleicht mal 😉
    6. Was ist das Beste am Arbeiten mit Wolle? Es entschleunigt und entspannt. Und man schafft mit seinen Händen kleine Kunstwerke.
    7. Was machst Du noch lieber als mit Wolle zu arbeiten? Gärtnern und mit den Katzen kuscheln.
    8. Warum blogst Du? Ganz einfach: Weil es mir Spaß macht!
    9. Bis Du die einzige/ der einzige Faserarbeiter/in in Deinem Umfeld oder
    handarbeiten Deine Freunde/-innen auch? Ich bin alleine, die wenigsten nehmen mal Stricknadeln in die Hand, nur meine Schwester versucht sich am Mützen stricken.
    10. Was sind Deine bevorzugen faserbezogenen Internetforen und was ist besonders an ihnen? Eigentlich nur Ravelry. Da habe ich alles, was ich brauche.

    • fadenwerkerin

      Vielen Dank für Deine Antworten und dass Du Dir die Zeit genommen hast- auch Du bist mit im „Topf“!- und so wie es aussieht stehen die Chancen fitfty-fifty…hihi!Hat Du denn schon mal gezielt für einen Mann stricken „müssen“ und verzweifelt nach einem Muster gesucht?
      Liebe Grüße aus Bonn
      Daniela

  3. baumpurzel

    Ohhh du hast mich ja empfohlen!!! WOW *rotwerd* *knutsch*
    Das komt von ein wenig online-Abstinenz, man verpasst so tolle Aktionen.

    JAAAA Super gerne mache ich bei deiner Verlosung mit! Das Spinnrad schaut mich schon immer höhnisch an, weil ich derzeit mehr an großen Stoffen schneide 🙂

    Also hier meine Antworten:

    1. Lieber Lace oder lieber Stranded- und warum?
    – Stranded. Ganz klar. Ich mag gerne „produzieren“- stricke also objektorientier. Und wenn ich in 4 Wochen ein halbes Tuch oder einen ganzen Pullover fertig bekomme, dann entscheide ich mich (derzeit) für den Pullover.

    2.Lieber Dicke oder liebe Dünne Nadeln- und warum?
    – So 3,5 ist ein Maß, was ich gut leiden kann. Das Gestrick ist fein genug um nicht zu grob zu sein und groß genug um zügig voran zu kommen. Und alles >4 ist mir zu klobig un den Händen, das fühlt sich nicht richtig an.

    3.Lieber Männersachen oder Frauensachen stricken- und warum?
    – Ich stricke gern Kleidung. Das Geschlecht hat für mich keinen Einfluß auf Farbe oder Schnitt.

    4.Lieber Socken oder Mützen- und warum?
    – Socken habe ich noch nie gestrickt! Ich habe irgendwie noch keine Motivation dafür gehabt, weil sie doch so schnell durchgelaufen sind 😦

    5.Liest Du lieber Blogs oder hörst Du lieber Podcasts? Was spricht für für das Eine und/oder das Andere?
    – An Poscasts kam ich bisher noch nicht ran. Wenn ich höre und stricke, dann höre ich lieber Hörbücher. Also ich lese sehr gerne Blogs, aber beim Handwerken darf es gern etwas anderes sein.

    6. Was ist das Beste am Arbeiten mit Wolle?
    – Die Haptik ist sehr speziell, so etwas hat man im Alltag nicht. Und ich kann mit meinen Händen etwas wertvolles erschaffen. Dabei ist „wertvoll“ für mich völlig unabhängig von materiellem Wert.

    7. Was machst Du noch lieber als mit Wolle zu arbeiten?
    – Noch lieber: na das kommt immer auf den Moment an. Aber in meiner Band zu singen steht ziemlich weit oben auf der Liste.

    8. Warum blogst Du?
    – Ich teile gern Dinge mit der Welt, von denen ich glaube, selbt profitieren zu können, wenn ich es irgendwo lesen könnte. Die Möglichkeit, zu lesen, von Erfahrungen andererer zu zehren, ist unglaublich toll.

    9. Bis Du die einzige/ der einzige Faserarbeiter/in in Deinem Umfeld oder
    handarbeiten Deine Freunde/-innen auch?
    – Ich habe einen Mann, der strickt, häkelt und näht!!! 🙂

    10. Was sind Deine bevorzugen faserbezogenen Internetforen und was ist besonders an ihnen?
    – Ich mag Ravelry und seine Möglichkeiten! Foren mag ich eher nicht so, die Forenzeit habe ich hinter mir *lol*

    What are your preferred fibre-related internet- platforms and what makes each one special?

    • fadenwerkerin

      Yay! Anke! prima, und gleich wieder blogaktiv geworden mit so tollen Photos!
      Ja stimmt, Du bist mit einem Fasermann beschenkt, das ist toll! Aber nähen auch noch- genial! Ich würde eminen ja gene stricktechnisch wiederbeleben, aber so wie Du die Forenzeit hinter Dir hast, erklärt Herr Löwe kategorisch seine Strickerzeit für beendet.
      Ich hab das Foto mit Deiner Band gesehen, mehr hast Du leider bisher noch nicht in Deinem Blog verraten….
      Socken laufen sich eigentlich nicht sooo schnell durch. Also finde ich. Wir haben ja im unteren Habitat durchgehend Fliesen ( Oben Laminat, das ist eher rutschgefährlich mit Söckis ohne Sockstopp) und da wetze ich nur auf Socken ohne Puschen- das halten einige jetzt schon seit Beginn meiner Sockenstrickerei aus- also seit 2011. Aber es muss ja auch nicht jede(r) Socken stricken, so schöne Pullis wie Du, das ist ja auch kaum zu toppen mit so einem Paar Söck ;O)
      Liebe Grüße!

  4. Loumai

    Liebe Daniela,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog, ich hab mich sehr gefreut. Auch wenn ich nun in Deiner Liste nicht auftauche oder es nicht gecheckt habe…?
    Ich beantworte einfach mal Deine tollen Fragen hier 🙂

    1. Lieber Stranded, denn ich mag Muster und Farben lieber als „lochmusterliches“ Gestrick. Wobei mir Lace-Abschlüsse ab und an auch gut gefallen.

    2. Definitiv dünne Nadeln, da mir das Ergebnis von feinem Gestrick besser gefällt. Ich stricke am liebsten Pullis oder Strickjacken, die tragen oft mit dicker Wolle und dicken Nadeln zu sehr auf.

    3. Würde mein Mann Strickjacken oder ähnliches anziehen, so würde ich ihm auch sehr gerne etwas stricken. Aber ihm ist eh immer zu warm, von daher erübrigt sich die Frage. Selbst die aus handgesponnenem Garn gestrickte Mütze vom letzten Jahr hat er nie auf, da zu warm 🙂

    4. Hm, beides, wobei wir einfach mehr Socken benötigen, als Mützen.

    5. Ich lese lieber Blogs und das am liebsten vom Handy aus. Da meine Pausen vom Tag immer nur kurz sind, werden Artikel immer in Etappen gelesen. Leider ist es vom Handy auch schwerer nette Kommentare zu hinterlassen. Aber ich liebe die Inspiration von anderen Blogs und die Bilder.

    6. Das Beste am Arbeiten mit Wolle ist für mich, dass es mir das Gefühl der Erdung gibt und ich etwas mit meinen Händen erschaffe – mein Werk mit vielen Arbeitsschritten.

    7. Im Moment habe ich das Nähen auch für mich entdeckt, aber es ist nicht so ursprünglich wie das Arbeiten mit Fasern.

    8. Tja, warum bloggt man überhaupt? Anfangs dachte ich an eine Dokumentation für mich, aber mittlerweile ist es auch so, dass die Aufmerksamkeit gut tut, die man durch nette Kommentare bekommt.

    9. Außer meine Mama und meine Oma kenne ich nur eine einzige Person, die überhaupt stricken kann. Ich werde eher im Kollegenkreis belächelt und mit irgendwelchen Müttern oder Omas verglichen. Aber ich wohne ja jetzt auch nicht in der Stadt, wo es vielleicht mehr Verrückte gibt 🙂

    10. Ich bin nur auf ravelry unterwegs und da auch nicht unbedingt in den Foren sehr aktiv. Mir fehlt mit bald 3 Kindern einfach die Zeit dazu und ich handarbeite in dieser Zeit dann auch viel lieber.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    • fadenwerkerin

      Liebe Tanja!!!
      Vielen Dank für Deine Antworten und die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast- die Crux mit dem Zeitmangel für das ausführiche Bloglesen und Blogkommentare kenn ich auch- und ich habe keine „bald drei“ Kinder;O)
      Aber Aufmerksamkeit tut gut, das finde ich auch und um Euch, die ich im Netz kenne und lese Aufmerksamkeit zu schenken- und mehr von Euch zu erfahren mache ich diese “ Umfrage“- für die es dann einen Preis gibt, zu dem ich in den nächsten Tage *geheimnisvoller Trommelwirbel* noch was posten möchte, um es etwas spannend zu machen, denn bis zum 31.08.2014 ist es ja noch was hin ;O) Die Verlosung hat gar nix mit dem Giveaway zu tun- steht nur beides im gleichen Artikel weil mir der Gednake, mich auch mal aktiv zu betätigen erst beim Bloggen über den „Liebster Award“ kam. Und nu werd ich halt aktiv, hihi. In der Stadt wirste übrigens auch belächelt- und bekommentiert….von Verrückten ;O)
      Liebe Grüße und bleib weiterhin gesund und so nähkreativ!

  5. schnueffeltier

    Hallo Daniela,
    danke für deinen Kommentar bei mir. Und auch dafür, dass du mich auf deine Verlosung aufmerksam gemacht hast. Hier kommen meine Antworten:

    1. Lace! Aus dem einfachen Grund, dass ich stranded colorwork nicht wirklich kann. Es steht aber auf meiner „das will ich noch lernen“ Liste ganz oben.

    2. Dünne Nadeln, weil ich damit länger stricken kann. Von dicken Nadeln tun mir schnell die Hände weh.

    3. Frauensachen, weil ich am liebsten für mich stricke. 😉 Außerdem habe ich mehr „strickwürdige“ Frauen in meinem Umfeld als Männer.

    4. Socken! Die kann man einfach immer brauchen und ich muss dabei nicht viel denken. Das brauche ich für zwischendurch.

    5. Videopodcasts – da fühle ich mich dann wie bei einem Stricktreffen. Das Stricken/Spinnen macht dabei noch mehr Spaß.

    6. Ich finde es toll, dass ich mir meine Kleidung/Accessoires selber herstellen kann. Einheitslook ist nicht wirklich mein Ding. Außerdem ist es meditativ für mich.

    7. Essen 🙂 und lesen, Zeit mit meinen Lieben verbringen

    8. Ja, das ist eine wirkich gute Frage. Keine Ahnung! Ich habe vor über 8 Jahren mit dem bloggen begonnen. Es macht mir Spaß. Ich sehe es als eine Art Kreativ-Tagebuch für mich. Und wenn der ein oder andere mit liest, freut mich das natürlich.

    9. Viele meiner Freunde/innen arbeiten auch mit Fasern. Ich denke, das ist normal. Immerhin finden sich Freundschaften oft durch ein gemeinsames Hobby. Aber ich habe auch viele nicht-Faser-Freunde.

    10. Ich nutze Ravelry für alles, was irgendwie mit Wolle zu tun hat. In anderen Foren bin ich überhaupt nicht unterwegs. Außerdem nutze ich Instagram.

    Grüße aus dem Allgäu
    Theresia

    • fadenwerkerin

      Liebe Theresia,

      danke, dass Du Dir Zeit für Deine Antworten genommen hast- ich kenne Dein Blog ja nun schon seit zwei Jahren und vor allem Deine Sockenkreationen ;O)
      Daher dachte ich mir, dass DIch so ein kleine Giveaway vielleicht interesiert.Galubst Du, dass es an der Flutschikeit der dicken Nadeln lliegt? ich mag nämlich alles über 3,5 auch ncith wirklich- und ich habe mit handschuhgröße 8 ziemlich lange Hände und denke mir aus diesem Grund: Es kann nicht im Zusammenhang mit der Größe der eigenen Hand liegen, wenn einem beim Stricken mit dickeren Nadeln eher die Hand weh tut als beim Stricken mit dünneren Nadeln.
      Liebe Grüße
      Daniela

      • schnueffeltier

        Hi Daniela,

        ich hab selber auch riesen große Hände. Jedenfalls für eine Frau. 😉 Daran kann es also nicht liegen. Ich glaube eher, dass mit steigendem Umfang der Nadel sie Handhaltung verkrampfter wird. Oder besser unnatürlicher. Deshalb bekommt man von dickeren Nadeln schneller Probleme.
        Grüße
        Theresia

      • fadenwerkerin

        Liebe Theresia!
        Ich hab es jetzt mal im Vergleich getestet, da ich eine Strickjacke mit 5-er Nadeln fertig gemacht und Socken mit 2,5-er Nadeln gestrickt habe- die Nadelhaltung ist bei mir nicht anders- aber ich halte die dickeren nadeln FESTER. Ich scheine Angst zu haben, dass sie mir entfleuchen. Beziehungsweise: Es fällt mir schwer, mit dickeren Nadeln als 3,5 eine gute Fadenspannung zu halten….
        Liebe Grüße!
        Daniela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s