to dye or not to dye…is that really a question?

Am Sonntag um 18 Uhr habe ich spontan angefangen, die bereits einen Tag vorher in Essigwasser eingelegten Wollstränge zu bemalen- eigentlich wollte ich nur „drei oder vier“ mal ausprobieren. Her Löwe begleitete mich bereitwillig nach unten, denn er wolle eh noch an den Schreibtisch- und wir haben ja jetzt Werkstatt und die Arbeitszimmer unten. Ich hatte mit Farben außerhalb meiner Komfortzone rumprobieren und ein oder zwei „dezentere“ Garne färben wollen, damit ich auch einmal selbst gefärbtes Garn für Herrn Löwe hätte….dem sind meine Farbkreationen meist zu bunt, um für ein Projekt für ihn selber genutzt zu werden. Das Ende vom Lied: 4 Stunden später waren ALLE eingeweichten Stränge bunt, einige davon sogar in einer Farbgebung, die in meinem Multiversum als „gedeckt“ durchgeht – für andere Leute jedoch kunterbunt erscheint. Zwischendurch hatten Herr Löwe und ich uns in unserer Küche einen Kaffee schmecken lassen und etwas geschnattert, während Herr Löwe meine Mischbehälter beäugte und interessiert über den Rand seiner Nerd-Brille hinweg das Pinsel-Sprüh und Tauchgeschehen beobachtete. Es war ein wunderschöner Sonntagabend, frei von fußballguck-grölenden Nachbarn und Kaiserplatz-Gastronomiebesuchern (dort stehen insgsamt 5, in Worten F Ü N F Gigaflachbildschirmfernseher für’s Public Viewing aber die hören wir unten nicht, nur oben auf der Dachterrasse) ( die stören uns nicht wirklich, ist ja schließlich WM aber es ist auch mal schön ohne Stadionbeschallung)- uns hat auch kein bisschen der sonntägliche Tatort gefehlt. Einfach toll und das Ergebnis: Erstens, wunderschöne Garnstränge, einen ganzen Kopf voll neuer Ideen für Farbgebungen und Färbetechniken die ich auch noch ausprobieren möchte. Hier das Ergebnis der ersten Färbesession, der eine zweite Farborgie am höllenfrühen Dienstag folgte…ab 5.30 wurde zurückgefärrrrbt…aber die Ergebnisse trocknen noch. Gesamtbild der umgewickelten Stränge, unten kommen immer der ursprunglich gefärbte Strang zusammen mit dem Ergebnis des Umwickelns, da sieht man schön, wie es sich  von der Farbanteiligkeit stricken wird.zzzz

Last Sunday I started a spontaneous dyeing session. I only wanted to try three or four hanks- and ended up with all hanks painted and dip-dyed. My husband delibarately joined me downstairs and we chatted and had a real nice evening together away from all the soccer-mania that causes a lot of noise and public-viewing-tourism around our habitat. Here comes the show of the sunday session which was folled by another dye-early-in-the-morning on Tuesday, when I started a 05.30 a.m ( it’s results still drying on the rack):

eeefffjjjjjj

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s