„Wenn einer eine Reise tut“ – wooly travels

image

Das Wollefest- Leipzig…was soll ich sagen?

Wunderbare Ausstellerinnen, ein wunderschönes Wetterchen, eine tolle Stadt. Ich hatte ein super Wochenende, auch wenn ich aufgrund einer wirklich bösen Halsentzündung schwerst gedopt auf die Reise ging. Aber ich hatte die Nase voll davon, mein Leben von Krankheiten dirigieren zu lassen- also verhalte ich mich nun auch dementsprechend. Nachdem wir ja nun noch in Edinburgh mit Krücken unterwegs sein mussten, ging dieser Trip ohne Gehhilfen wirklich einwandfrei vonstatten.image

Leipzig was amazing- the town, the Wollefest and we had awesome weather although the forecast predicted it to be more cloudy and temperatures lower than they actually were. We traveled first class with Deutsche Bahn, popped right into our luxuriously central situated hotel imageand enjoyed the whole weekend there.

image

Wir reisten erster Klasse mit der Bahn an, fielen direkt in unser sehr ansprechendes Hotel ( hier die Aussicht auf den Innenhof wo gefrühstückt werden konnte)image und genossen es, wirklich mitten in der Stadt zu sein, so dass es kein Problem war, uns aufzuteilen: Herr Löwe tummelte sich am Samstag in der Innenstadt und trieb allerlei Schabernacke,imageimage während ich mich mit der Line 16 aufs Messegelände begab. Ich hab nicht viel gekauft. Zwei Stränge Wolle bei Frau Farbularasa und zwei Wollabwickler, ein Nadelschonmäppchen und einen Projektbeutel.imageimage

Saturday I went to Wollefest and hubby strolled the old town, he even managed to buy himself a pair of shoes- astonishing what men can do when let off the leash ;O) I did not buy much at Wollefest but took some impressions of the sunflushed Glasshalle of Leipziger Messe. Materials where amazing, colourful and the only point I pity is that there where no turkish spindles on offer and only a few top-whorl spindles in one booth. I bought two yarns, to wooden woolunwinder a needle case and and a project bag. During my visit I had a severe coughing attack and had to leave, so that I was not able to purchase as much as I intended- I did hardly reach my expense-limit there.imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

imageimageIch hätte gerne zum Abschluss noch bei Wooly Wonder zugeschlagen, aber mitten im Messebesuch bekam ich eine böse sehr sehr lange Hustenattacke und musste gehen. Denn eigentlich hatte ich mir erlaubt, XXX Euro auszugeben- ich bin nicht ansatzweise dran gekommen. Macht aber nix. Der nichtausgegebene Rest kommt wieder ins Wollschwein. Es war super und Herr Löwe und ich sind uns einig: Wir fahren bestimmt wieder hin.imageimageimageimage Das nächste Mal werden wir allerdings länger als zwei Tage buchen. Ich hoffe, wir bekommen das nächstes Jahr zeitlich hin. Toll war, dass wir zwei fabelhafte Restaurants in der Altstadt gefunden haben: Das Provence ist ein wunderbares französisches Restaurant, etwas gehobenere Klasse , sehr guter Service und leckere französische Spezialitäten.image Am Samstag waren wir nach dem Besuch der Thomaskirche, in der das Leipziger Vocalensemble die Johannespassion gesungen hat im Café Madrid, einer saugeilen Tapasbar, die robuste und leckere Tapas und eine gut sortierte Weinkarte bietet. Den Nachmittagssonnenspaziergangs-Kuchen gab es im gemütlichen, wendelbetreppten Café Kranler direkt an der Thomaskirche.imageimage

Back in town we discovered a nice café, where you have a good view on the offered cakes . An Friday we had already found a very good petit french restaurant, called Provence with excellent service and fresh french food served. On Saturday we went to an oratory in Thomaskirche where the Leipzig Singers did the gospel according to John. After the concert we went to a really good tapas bar, the Café Madrid. Sunday we spent having a luxurios breakfast and then sitting in the sun til our train back home would leave.imageimageimage

Das Nadelschonmäppchen habe ich dann Zuhause sofort einmal nachgenäht, da ich die Konstruktion sehr gut finde und frau davon wirklich einige brauchen kann. Und ich hab ja so schöne Stoffe Zuhause und endlich kamen meine Kam Snaps auch mal zum Einsatz. Das Obere ist das gekaufte Mäppchen, die beiden Unteren sind die selbst genähten. Das quietschbunt gestreifte Mäppli ist innen mit gelbem Filz gefüttert, das pastellige ist mit knallorangefarbenem Stoff gefüttert. So macht des Spaß ;O)

I tried to make another needlecase back home because they are so practikal for they keep your DPNs and your circulars whilst in use! I have such nice fabric at home, I could not resist to do at least two. I also was keen to try my kam snap tool for the first time. Here are the results. The needlecase above ist the one I bought in Leipzig, the two beneath are the ones I made.imageimageimageimageimageimageimageimage

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s