I count it as a Tuesday!

image

„Einige der Oberpfälzer Stricklieseln von Ravelry haben sich Gedanken darüber gemacht, warum wohl nach dem Strick-Hype in den 80ern das Stricken in den neunzigern völlig aus der Mode kam. Es wäre toll, wenn das die verstrickte Dienstagsfragen werden würde, denn dann hätten wir noch mehr Antworten auf diese Frage.

Wenn wir jemals mit unserer Untersuchung darüber fertig sind, werde ich natürlich darüber berichten und auch dich auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank an Sabine für die heutige Frage!“

Some of the knitters from German Upper Palatinate have thought about the reasons for the knitting hype in the 1980’s and why knitting became absolutely out of fashion in the 1990’s.They would like as many knitters as possible to give their opinion and will publish the results as soon as they have summed up their findings.

Thank you to Sabine for this suggestion!

 

Es gibt bestimmt politische, soziologische und höchst persönliche Gründe dafür, mal ganz ab von der markttheoretischen Erklärung, dass Bedürfnisse in Zyklen auftauchen, immer in Abhängigkeit zu der wirtschaftlichen und bildungstechnischen Situation der breiten Masse der Nachfragenden.

There are for sure political, sociological and personal reasons beyond the fact that consumer needs follow cyclical fluctuations always depending on their economical situation, their wealth.

In den 80-ern begann Deutschland, sich von der Depression zu erholen. Die Fahndungsplakate mit den Gesichtern der zweiten Generation RAF hingen noch an Bushaltestellen. Zugleich herrschte der kalte Krieg in dessen Zentrum sich das geteilte Deutschland befand. Auf der einen Seite also wirtschaftliche Erholung (mal abgesehen vom Ruhrgebiet, wo die Zechen reihenweise platt gemacht wurden), auf der anderen Seite Beschäftigung mit Identifikation. Wer sind wir, was sind unsere Werte? Wie tragen wie sie ausdrücklich nach Außen? Ein Teil der Bevölkerung begann sich, Gedanken über Frieden, soziale Gerechtigkeit Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu machen. Dazu zählten auch Gedanken über Selbstversorgung + faire Produktion+ kritischer Konsum

( muss man wirklich alles kaufen ? Was kann man besser selber machen?). diese Gedanken einer ideologischen Minderheit wurden in den sich gerade auffächernden und diversifizierenden Medien zu verbreiten und Teile davon wurden von der breiten Öffentlichkeit diskutiert und auch aufgenommen. Dazu zählte die Ernährungswelle ( Müsliman und Co. entstanden in den frühen 80ern) aber auch die DIY-Welle. Und deshalb wurde stricken auch mitmal für die Nachkriegsgeneration interessant.

In the 1980’s Germany had overcome a depression. There was an economical upturn plus an urgent need to make onesself consious of who we were and what our political aims were with all the terror by the RAF. Parts of the society started to think about peace, greener living and how to be politically mature, about being conscious consumers and how to transport this ideology into the heads of all the people.

Im Zusammenhang mit der Frauenbewegung sei vielleicht auch noch zu erwähnen, dass hier das erst mal strickende Männer in der Medienöffentlichkeitpräsent waren- vielleicht ist das auch ein Faktor. Es war etwas politich-exotisch Motiviertes und dadurch kultig, deshalb wurde es vielleicht eher auch von jungen Menschen wieder aufgenommen. Dazu kam der Modestil, der sich darauf einließ, die großen Labels hatten Oversize-Strick mit Fledermausärmeln propagiert- und das ist relativ leicht zu stricken, so dass dieses Hobby allein durch Augenschein attraktiver wurde. Was die Materialauswahl betrifft: Ich fand sie schrecklich, wenn ich mich an die Mohair- und Glitzergarne erinnere, die meine Mutter verstrickte- nee.

As to the feminist movement : In the 1980’s knitting men appeared and this was ostensibly a politcal statement. Therefore it started a trend and appealed to the younger generation. The fashion trends of this time met the zeitgeist with this oversize-batwing-jumper-style – jumpers like that are easy to knit and make it an easy project for beginners. When I remember the mohair yarns of this time, when my mother was one of those who tried to knit- I shudder. 

In den 90-er war das Zeitalter des „anything goes“, Konsum und Markenbewußtsein waren wichtig, materiell ging es der Mehrheit im Lande so gut wie nie. die Friedensbewegung, die Umweltschutzbewegung und die Frauenbewegung wurden mit ihren Themen eher belächelt. Während die meisten mit der Volksaktien und Billigbadeurlauben in Geizistgeilistan beschäftigt waren wurden sich keine Gedanken über atomate Endlager, Produktionsbedinungen unserer Schnäppchenlieferanten oder Rolle der Haus-und Versorgungsarbeiten in unserer Gesellschaft gemacht. Es war nicht mehr schick, selbst zu machen, sondern eher langweilig, gestrig. Es war ein Zeichen, alten Ideologien nachzuhängen, deren Fragestellungen entweder als gelöst betrachtet (Feminismusdebatte) wurden oder als unnötig, weil ja alles halb so wild sei ( Perestroika und die Deutsche Einheit hatten den Warschauer Pakt gekippt und die Gefahr der Blockbildung wurde vom selbstverliebten Westen einfach verdrängt…das Ergebnis ist die verfehlte Ostpolitik, die uns jetzt die neue Eiszeit beschert)

The 1990’s where the age of „anything goes“. Trendware, labels and hardcore- consuming where the thing. People weren’t interested in Ideologies and those who were just got laughed at for beeing caught in yesterdays problems and standing in the way of a bright and happy future. Nobody in reunited Germany wanted to be ÖKO. Everyone wanted to live rich by beeing cheap and while doing this nobody looked at the production conditions, nobody was interested who payed the price for cheap flights to far away countries. Nobody wanted to realize that this kind of economical darwinism would just turn out to be a boomerang- sooner or later we would be on the taking side. Knitting was bad, old-Fashioned and would not be proud of self knitted items- it would only show, that you did’t have the money to BUY things.

Jetzt haben wir gerade einen Trend zurück zu Nachhaltigkeitsthemen plus den Faktor, dass die Vernetzung einen zusätzlichen Spaßfaktor bildet. deshalb haben wir mehr Zuspruch im DIY-Bereich. Also Ideologie plus Mainstreamtauglichkeit.

Right now, there is a trend back to sustainability. The internet makes this even more fun, it’s nerdy, it’s cult.

Die persönlichen Gründe können sein, dass sich beruflich bei Leuten was verändert und mehr Zeit für Kreatives da ist und sich deshalb auf alte Hobbies besonnen wird- oder dass Familiengründung ansteht und plötzlich Nestbauaktivitäten in den Vordergrund treten, darunter fällt dann auch das Handarbeiten im Allgemeinen und Stricken im Besonderen. Ein weiterer Grund wird sein, dass sich Stricken als Selbsterkundung gut stemmen lässt, weil die Einstiegskosten relativ gering sind- im Bergleich zum Töpfern, Schmieden oder Glasblasen. Viele werden in Schulen und Familien nicht mehr an das Arbeiten mit den Händen herangeführt und beginnen, sich eben genau dafür zu interessieren. Die Materialien waren noch nie sooo vielfältig und dank des Netzes nie so global erreichbar wie jetzt. Auch ein Grund, wieder den Hype mit zu machen.

Personal reasons can be that something in the job changed and people have more time for their creative hobbies. Maybe having children and settling down and wanting to make a comfortable home is a reason to start knitting. Another reason might be: Knitting can easily be started, it is not as costly as making pottery or glassblowing. Many people do not any longer learn to work with their hands at school or in the families and so get attracted to learn ( or re-learn it) it by themselves when they are grown up. The materials never were so manifold and so easily to access- again the internet makes it fun.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s