image

 

Hurra! Diesmal kommt die Frage von mir! Da freue ich mich über die Antworten- wie immer…und :Und na klaro gibt es auch von mir – wie immer ein wenig Mostrich dazu ;O) Habt einen guten Start ins Wolljahr 2014. Die dienstägliche Wollschaffrage lautet:

Habt ihr Neujahres-Rituale? Im Allgemeinen? Und bezogen auf Euer wolliges Hobby?

Aufräum-Entrümpelungsaktionen, erstellt Ihr Listen, welche Projekte es im kommenden Jahr sein sollen?

Oder lasst ihr das spontan kommen, weil man eh schon so viel verplant in seinem Alltag?“

 

Wir haben ein Familien-Neujahres-Ritual im Allgemeinen: Immer schön mit der Ruhe. Dieser erste Tag des Jahres soll faul und lustig und entspannt sein. Wenn wir im Urlaub sind, dann ist das meist mit ausgiebigem Gebummel und Kaffegetrinke verbunden. Wenn wir Zuhause sind, dann lümmelt mein Kaffeebauftragter bis mittags im Bett, dann wird gebruncht und mit den Katzen gekuschelt, Zeitung gelesen und jede Menge Quality-Time generiert. Wir verabreden uns an diesem Tag mit niemandem, sondern bleiben gerne für uns. Natürlich wurschtele ich dann auch in meiner Wollwerkstatt. Da ich aber grundsätzlich meinen Stash regelmäßig sichte, lüfte und mit Lavendelduft gegen Motten versorge, ist da an Aufräumaktionen nix zu machen, angesagt ist da eher so Wollekuscheln und Kammzüge streicheln. Ich überlege mir, was ich im kommenden Jahr gerne färben/spinnen/Stricken/häkeln/weben möchte, aber feste Listen stelle ich nicht auf. ABER: Ich gucke mir an, was ich in den letzten 12 Monaten fertig bekommen habe, schwelge in der Produktivität der vergangenen Monate und freu mich an der Farbpracht. Vielleicht mache ich im Neujahr 2014/2015 einen Artikel dazu, das wäre ein schöner Plan ;O) für 2014.

Was ich auch am Neujahrestag mache: Die Sachen rauslegen, die bis Ende Februar fertig sein sollen, weil ich ab März dann Osterdeko und schon mal Frühlingssachen annadeln möchte. Da ich keine extrem schnell strickende Person bin, brauche ich etwas mehr Vorlauf als Menschen, die schon länger als ich stricken. Ob ich dieses Jahr überhaupt soviel werde machen können wie 2013 ist fraglich, da wir dieses Jahr wie bereits in vorangegangenen Artikeln erwähnt, ein bisschen was auf der Agenda haben. Aber ich hoffe mal das Beste und rechne mit dem Schlimmsten.

Ich habe einen festen Vorsatz, mit dem ich mich an dieser Stelle oute: Im ersten Halbjahr 2014 werde ich kein Garn kaufen und nur aus meinem Stash stricken. Also bis einschließlich 30.06.2014 darf ich alles kaufen, außer GARN. Was ich mir dann für die zweite Jahreshälfte vornehme, weiß ich noch nicht. Echtzeitversuche dürfen nicht zu lang dauern, sonst gehen sie fehl, hehe!

Advertisements

4 thoughts on “

  1. Froggie

    Oha, absolute Woll-Null-Diät und das ein halbes Jahr lang? Meinste, das wäre zu schaffen? Ich hab das schon genauso oft (erfolglos) versucht, wie selbst nennens- und bemerkenswert abzuspecken. Ich sag nur, DAS HAT KEINEN SINN, das klappt einfach nicht – glaub einfach jemandem, der vor kurzem noch 90 Kilo Fadenkram in Schränken, Bettkästen und Regalen versteckt hatte….
    Aber versuchen kann man das ja mal…..
    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Regina

  2. Bea

    Da hast du dir aber einen mutigen Vorsatz vorgenommen…so laaaaaaange keine Wolle kaufen!!!Nein, da wüßte ich schon im Vorhinein, dass ich das nicht schaffe…
    Bin gespannt, ob du es durchhältst…
    LG Bea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s