Ein Dienstag, eine Frage , eine Antwort

image

Die verstrickte Dienstagsfrage kommt natürlich via Wollschaf

Hast Du Lieblingsdesigner? Wenn ja, welche, und was fasziniert Dich an ihren Entwürfen? Strickst Du die Designs auch nach, oder bewunderst Du sie nur aus der Ferne?

Ich weiß nicht, ob ich Lieblingsdesigner habe- ich behandele Strickbücher wie Bildbände, um Augenfutter zu bekommen und die eigenen Ideenlandschaft zu befruchten. Ich stricke seit 2005 und konnte mich seitdem nicht dazu durchringen, mich an Anleitungen zu halten- ich mach meine Modelle selber. Das ändert sich langsam, denn ich habe begriffen, dass das Ausprobieren von Anleitungen nicht nur Disziplin bedeutet, sondern auch die eigenen Technikpalette erweitert. Und ich habe begriffen, dass durchaus beides geht: Selber tüfteln wollen und sich trotzdem mal an Vorgaben halten. Für mich gibt es DesignerInnen, die ich gerne nachstricken möchte, sobald ich mich  genug disziplinieren kann, mich noch öfter an vorgegebene Anleitungen zu halten: Martina Behm wegen der klaren Schlichtheit der Modelle. Manchem mögen sie zu schlicht sein, ich mag es gerne bauhausmäßig. Nicht nur aber auch.

Stephen West- teils weil die Tücher schön sind und teils, weil die Klamotten schrill sind. Aber den Hype um ihn kann ich nicht nachvollziehen. Manchmal erinnert er mich an Prince- kennt Ihr den noch, the artist formerly known und so? Aber er hat ein gutes Farbgefühl, wenn frau eher auf der bunten Seite  des Sandkastens siedelt. Und er scheint ein Technikfreak zu sein, was bei Konfektionierung von Strick schpicht und einfach mächtig geile Modelle macht.

 Anne Budd und Cookie A.- einfach schöne Sockendesigns, Detailvielfalt und Farbpracht auf kleinstem Raum und: I am SOCKADICCTED in capital letters. Da komm ich um die zwei nicht rum. Ich liebe Stefanie van der Linden, weil die kann man wirklich super stricken, diese Frau ist geboren um zu lehren. Von ihr hab ich jetzt schon ein paar Sachen nachgestrickt.

 Ich bewundere Kate Davies, aber Fairisle ist noch sehr weit weg von dem, was ich gerade mache.

 Alice Dartmoore, ja die Klassiker eben. Daneben gibt es ein paar sehr talentierte und liebenswerte private Musterdesignerinnen, die nicht kommerziell arbeiten und die ich auf ravely und facebook gefunden habe und sehr bewundere.

 Was ich grundsätzlich an Designs mag: Wenn Material, Farbe und Form mich dazu bringen, das Werkstück die ganze Zeit angucken zu wollen, und es mir in den Fingern juckt, es nachzustricken, dann fasziniert es mich. Ansonsten kann ich auch ohne Faszination einfach stundenlang in Bewunderung ausbrechen, wie man jetzt SOWAS wieder mit zwei Nadeln und was Wolle herstellen konnte.

 Was ich grundsätzlich mit Designs mache: Sammeln und monatelang drauf rumdenken.

 Liebe Grüße und danke für die Frage!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s