SOKO goes madness oder: Hufeisenferse

 

Die erste Socke für den Göga ist nun an der Ferse angekommen, bezetwe zum Zeitpunkt dieses Posts bereits überschritten, ich sollte hinzufügen: Dem Himmel sei Dank,denn ich habe mich aufgrund der bereits vorher erwähnten Fußanatomie des Allerliebsten für eine Hufeisenferse entscheiden, also eine Form der Käppchenferse mit Trittverbreiterung durch verkürzte Reihen. Die Anleitung in meiner privaten Sockenbibel “ Der geniale Sockenworkshop“ von Ewa Jostes und Stephanie van der Linden ist super verständlich, die CD sehr gut gemacht und es hat alles ansatzlos geklappt, ich finde diese Sockenform super angenehm zu stricken, diesmal habe ich magic loop benutzt und fand das auch ne tolle Sache, ich mag so ziemlich alle möglichen Methoden, die einzige, die mir jetzt noch fehlt ist, zwei Socken auf einmal auf einer Rundstricknadel zu stricken. Ich bin auch noch nicht interessiert, da ich ja bekanntermaßen kein Second-Sock- Syndrome habe, sondern eher unter dem Second Sleeve-Syndrome leide, und dann dieses Methode eher bei meinem nächsten Pulliprojekt probieren würde…aber abwarten.1Zurück zum Thema: Die Strickerei entpuppte sich absolut unproblematisch und ich war schon restlos begeistert, da habe ich den Socken an meinem Fuß probiert und war ob der mangelnden Paßform entsetzt. Dann dachte ich: Okay, mein Tritt ist absolut schmaler als der von Herrn Löwe und ich habe negativ- Spann weil: Tausdenprozentzige Plattfüßerin . Abends musste dann Herr Göga her “ reich mir mal Deine Hobbitmauken, ich muss mal gucken“- der Söck war von der BREITE her super, aber machte den Eindruck, eine um ca. 10Maschen  zu lange Fersenwand zu haben. ich wollte nun ribbeln, der Liebste jedoch bestand darauf einmal ein Bug-Modell durchzustricken um zu prüfen, ob es wirklich BUGS sind oder nicht. Daraufhin habe ich dann den Fuß bis zu den ersten Abnahmen für die Bänchenspitze gestrickt und siehe da: Es schmiegte sich die Ferse ansatzlos geil an des Hahavorstas ( Verballhornung eines SBG-Begriffs: Haushaltsvorstand, ein Begriff, den Herr Löwe haßt wie die Sau den Metzger) Füße, es brach allgemeine Begeisterung aus. Somit wird also heute fertig gestrickt, dann komplett probiert, die Dokumentation korrigiert und dann der zweite Söck versucht. Hier schon einmal ein paar Impressionen

2 3 4 6 7

Advertisements

One thought on “SOKO goes madness oder: Hufeisenferse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s