Was vom Monat übrig blieb- Februarimpressionen

Der Februar endet- und ich hab noch ein paar Schöndingse, als erstes mal zwei gelbe Pflanzen(Zwiebelplörre die Erste)-Schurwollstränge. Gelb1 gelb3 pink1 pink2 alpakalilasemisolid2 alpakabuntweiss alpakabuntweiss2Dann ein pinker Alpaka, ein Semisolid lila Alpaka und ein buntweisser Alpaka-Strang. Alle handgegfärbt und dreifach gezwirnt. Dann kommt der blaue Blauholz-Kammzug, auch dreifach gezwirntblauholzblau1 blauholzblau2 blauholzblau5 blauholzblau6 blauholzblau7Ein Cape habe ich noch gemacht, aus Heidschnuckenwolle. Obwohl ich viel seidenweiche Schurwollen reinkardiert habe, ist das Ergebnis recht kratzig- ein aus ebensolchem Garn geplanter Pullover wird grade gefrogged und wandert dann zu Frau Ju, die aus den Knäulen dann einen Teppich macht, so war die Heidenarbeit der Wollbearbeitung nicht umsonst. Wie man sieht, ist der Farbverlauf genialo ökig-pastellig und kommt strukturell gut mit gehäkelten Maschen ( unterer Teil) als auch in gestrickten Maschen ( Brustpasse und Hals). Als Cape wirklich toll, aber auf der bloßen Haut oder nur über einem dünnen T-Shirt ist das selbst für mich nicht gut zu tragen. Und ich bin nun nicht wirklich kratzempfindlich. Fazit: Ich werde keine Arbeit mehr in grobe Wollen stecken, da ich diese nicht verwerten kann. Aber der Schnitt des Capes ist supi und ich möchte noch eines machen, am liebsten in Fairisle….jaja, das kann aber dauern *abwink*Capenatur1 capenatur2 capenatur4

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s