Herbstpreziosen

 

Im vergangenen Jahr hatte ich nach der Kardierorgie einen Teil  der mühsam und mit viel Begeisterung gezähmten Heidschnuckenwolle spontan gefärbt. Nun sind die Batts versponnen und warten darauf, zu einer kuscheligen Herbstjacke verabeitet zu werden. Durch das Beizen in Essiglauge, das Färben mit Sewo-Farben und das Spinnen ist die Faser geschmeidiger geworden, obwohl ihr nun ein gewaltiger Teil des Wollfetts fehlt- mir gefällt sie so besser. Aus Mangel an Erfahrung hatten wir den Nachschnitt mit kardiert, deshalb blieb mir kaum Anderes, als das Garn in dick-dünn Technik zu spinnen, was aber ein herrliches Ergebnis wurde – ich freu mich. Worauf ich mich noch freue, ist die nächste Schursaison, denn ich habe dann auf jeden Fall mehr Plan davon, wie ich die jeweiligen Wollsorten „artgerecht“ vorbereite und verarbeite. Momentan habe ich noch einmal die Restvliese der Minischafe auf dem Rad und noch einen Teil Steffi- Wolle. Und ein paar Singles wollen noch gezwirnt werden.

Advertisements

One thought on “Herbstpreziosen

  1. Geggy Cuba

    Die Bilder sind zwar vielleicht aus einer anderen „Epoche“ (2012?), aber die Wolle sieht sensationell aus (und sooo schöne Farben)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s