Ein Garn im August!!!

Kennt Ihr Phoebe? Die schräge Gitarrenspielerin mit Öko-Transzendenz-Attitüde

 aus der Fernsehserie FRIENDS ?

Diese Phoebe hatte in einer Serie eine Katze per Kurzzeitadopition beim Wickel und dichtete dem verwahrlosten Tier ein Lied 
namens Schmuddelkatz-der Text war ähnlich wenig reimlastig und inhaltsdissoziativ wie alle Texte die die Möchtegern-Joplin
 immer mal wieder von sich gab- aber irgendwie blieb dieser Text haften bei mir und das nunmehr seit über 10 Jahren. So trällere
ich also beständig "Schmuddelkatz, oh Schmuddelkatz, was bist Du für ein süßer Fratz" wenn ich zu hauslautstarker Musik mit
einem meiner Stubentiger über den Spannteppich tanze. Meine Katzen finden das total toll, sie werden für ihr Leben
gern getragen, geknuddelt und hin- und hergewiegt...und sie sind die einzigen Lebewesen, die auch noch Laute des Wohlgefallens
 von sich geben, wenn ich singe. Die meisten meiner Mitmenschen begegnen Gesangsdarbietungen meiner Person entweder mit Oropax
- oder Heavy-Metal-CDs.

Neulich berichtete ich einem Bekannten von diesen eher unregelmäßigen, aber für alle Seiten ein Glücksgefühl von Kindergartenatmosphäre 
und Heilewelt-Ssyndrom hinterlassenden Gelegenheiten- mit dem Ergebnis dass ich mit einem Blick gemustert wurde der mir sagte :
"Gaaanz ruhig, wir nehmen jetzt erstmal diese netten, rosafarbenen Pillen und dann rufen wir die Männer mit den schicken Jacken,
die Schlaufen an den Ärmeln haben."  Als ich verwirrt fragte, was denn daran so ungewöhnlich sei und schon halb mit einer Bemerkung 
über meinen einschlägig bekannten Mangel an Musikalität rechnete, kam ein  "Du TANZT alleine vor Dich hin in Deiner Wohnung?"

Na, ich tanze ja nicht alleine vor mich hin, sondern mit meinen Katzen- und wo bitte kämen wir hin, wenn ich dies beispielsweise VOR 
meiner Wohnung täte 
und nicht IN?


Also ich käme dann schleunigst mit auf die nächste Wache oder ins LKH, nehme ich mal an. Ja klar, barfuß übern Teppich schubbern und 
einfach so  mit dem Popo wackeln- ich muss dafür nicht ins Fitness-Studio und es ZUMBA nennen oder Salsa-Robic oder wieauchimmer. 
Man verstehe mich nicht falsch: Ich halte sehr viel von Fitness-Studios, aber wenn ich dämlich rumzappeln und in Schieflage 
"Englishman in New York" plärren will, dann ist das nicht der Ort meiner Wahl. 


Einfach so vor sich hinsingen ohne Sinn und Verstand, dass macht die Lunge und den Kopp frei und bei mir Zuhause auch die Katzen und 
meinen Ehemann ganz amüsiert, weil der mich dann allerpossierlichst ( "elle est si drôle") findet und seinem Hobby- der Photgrafie von Naturphänomena frönen kann.
Teppichtanzen macht glücklich im eigenen Mikrokosmos und versöhnt einen mit der Welt, wenn der Tag mal wieder echt bescheiden war.
 Man fühlt den Song und bewegt sich ohne darauf zu achten wie und ob zum Rhythmus oder asynchron oder wasauchimmer. Eine kleine Freiheit, 
eine kleine Schrägheit....die gut für das Ich-Empfinden ist. Ich identifiziere mich nicht mit diesem Charakter- 

ich musste nur darüber nachdenken, als ich den 2-Ply fertig stellte. Graues Alpaka und handgefärbter Polwarth-Kammzug


Tada! auch etwas, das glücklich macht, weil es irgendwie schräg ist

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s